Schalke plant Fußballschule in China

Schalke plant Fußballschule in China

Kurzem reiste eine Delegation des Bundesligisten ins Reich der Mitte, um sich mit den Verantwortlichen des Vereins Beijing Guoan FC sowie des chinesischen Fußballverbandes (CFA) auszutauschen. Dazu haben sich die Teilnehmer auch mit den Leitern zweier Fußballschulen unterhalten. Neben einem allgemeinen Austausch über Fußball ging es auch darum, mögliche Projekte für eine Zusammenarbeit festzulegen. Zur Schalker Delegation gehörten neben Marketingvorstand Alexander Jobst, unter anderem auch der S04 Repräsentant Olaf Thon sowie Marco Fladrich, Leiter Knappen-Fußballschule. Im Anschluss an den Austausch zeigten sich alle Teilnehmer rundum begeistert.

Sportlich läuft es bei den Schalkern derzeit nicht ganz so gut. Daran konnte auch der kürzlich durchgeführte Trainerwechsel nichts ändern. Die 0:5 Niederlage in der Champions League gegen Chelsea versetzte den großen Ambitionen des Revierklubs einen herben Dämpfer. Die Qualifikation für das Achtelfinale ist nun in Gefahr. Beim letzten Gruppenspiel in Maribor muss nun unbedingt ein Sieg her. Gleichzeitig ist man noch auf Schützenhilfe von Chelsea angewiesen. Bei den Buchmachern sind die Gelsenkirchener klarer Favorit. Der Wettanbieter Tipico zahlt für einen Auswärtssieg der Schalker eine Quote von 1,80.

Suche nach wirtschaftlichen Partnern

Alexander Jobst war anschließend überzeugt, dass sowohl Schalke 04 wie auch chinesische Fußball von einer Zusammenarbeit profitieren werden. So biete der Verein in allen sportlichen und infrastrukturellen Bereichen eine hohe Professionalität. Im Gegenzug öffnen Verband, Vereine und die Fußballschulen wichtige Türen, um auf dem riesigen Markt sowohl Fußballfans wie auch wirtschaftliche Partner zu begeistern.

Weigun Lin, der Direktor des chinesischen Verbands zeigt sich vor allem von der Schalker Knappenschmiede begeistert. Mit ihrer erfolgreichen Arbeit ermöglicht diese regelmäßig Talenten den Weg in die Bundesliga. Zu den erfolgreichen Absolventen gehören unter anderem Benedikt Höwedes, Julian Draxler, Mesut Özil und Manuel Neuer. Der Verband sei deshalb sehr an einem Erfahrungsaustausch interessiert. Im Gegenzug stellt der Verband den Kontakt zu Vereinen der heimischen Liga betreffs möglicher Testspiele her.

 Fußballcamp für 2015 vereinbart

Der Verein Beijing Guoan FC gehört zu den größten Zuschauermagneten im chinesischen Fußball. Zu den Heimspielen kommen regelmäßig etwa 50.000 Zuschauer. Die Verantwortlichen des Klubs besprachen mit dem königsblauen Besuch neben verschiedenen sportlichen auch andere Themen wie Marketing und Stadionmanagement. Um die Zusammenarbeit auszubauen wurde zudem ein Besuch des chinesischen Meisters von 2009 in Deutschland vereinbart.

Die Schalker Delegation besuchte bei ihrem Aufenthalt auch die beiden Fußballschulen 81 und Yicheng BTV Sangao FC. In den Gesprächen gibt es in erster Linie um die verschiedenen Möglichkeiten der Talentförderung. Die Fußballschule 81 gehört zu den bekanntesten in ganz China, da hier unter anderem auch amtierende chinesische Staatspräsident Xi Jinping kickte. Mit dem Direktor Jun Chen wurde für 2015 ein Fußballcamp unter königsblauer Flagge vereinbart. Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit soll dann ein dauerhafter Standort der Knappen-Fußballschule mit Schalker Nachwuchstrainern in der Fußballschule 81 integriert werden. Die größten Talente sollen mit einem Stipendium auf Schalke belohnt werden.

In der Fußballschule Yicheng BTV Sangao werden aktuell 120 chinesische Talente in verschiedenen Altersklassen gefördert. Das Camp verfügt über den besten Kunstrasen in ganz China. Auch bei diesem Meeting erfreuten sich beide Seiten an einem sportlichen Austausch, der künftig intensiviert wird. 






 


 

»  Aktuelle News

Traumberuf Fußballspieler

»

Champions League 2017/18 – wer wird Sieger?

»

Erfolgreich auf die Bundesliga tippen - so klappt‘s

»

alle News anzeigen »

Hier könnte IHRE WERBUNG stehen!
Bereits ab 9 € pro Monat. 







Partnerangebote

easy2coach